Viel Erfolg unseren Lernenden für die bevorstehenden praktischen Prüfungen!

Unsere Lernenden freuen sich auf die bevorstehende praktische Lehrabschlussprüfung.!

Wir wünschen unseren Lernenden für die bevorstehenden praktischen Prüfungen viel Erfolg! Am Fototermin mussten sie wegen den Massnahmen zum Schutz vor dem Corona-Virus Abstand halten. Während den Vorbereitungen zur praktischen Prüfung sind sie aber mindestens innerlich zusammen gerückt.

Wr sind sicher, dass Ihr in den kommenden Tagen Euer bestes gebt! Geht gelassen aber konzentriert an die Aufgabe heran! Ihr seid bestens vorbereitet und darum für die bevorstehenden Herausforderungen bereit. Viel Erfolg!

Eure Ausbildner


Mario Dürr - Strassenbau ist ein Knochenjob

Mario Dürr in seinem Element!

Berufswunsch
Schreiner wollte er nicht werden und Velomechaniker auch nicht! Mario Dürr hat eine Lehre als Tiefbauer abgeschlossen und ist ausgebildeter Bauvorarbeiter Verkehrswegbau, wie es in der Fachsprache heisst. Marios Berufswahl wurde geprägt, als er 7 Jahre alt war. Die Aeschlimann AG, Zofingen, baute in Marios Nachbarschaft die Erschliessung für ein neues Wohnquartier. Gräben von 4 bis 5 Metern Tiefe und der lärmende Raupenlader faszinierten ihn. Ein Vorarbeiter hatte ein Herz für den Knirps mit den staunenden Augen und er durfte mit der riesigen Baumaschine mitfahren.

Wir treffen Mario nach Feierabend im Werkhof. Er sitzt uns mit einem Kaffee gegenüber und wir fragen ihn: «Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Tiefbau und Strassenbau?»

«Tiefbau beginnt unter der Kiesfundation (Kofferung) einer Strasse. Bei einem Leck in einer Werkleitung brauche ich das Knowhow eines Tief- und das eines Strassenbauers. Ich kümmere mich von Beginn an um eine Baustelle, auch um Signalisation, Umleitungen und Absperrung, meist in Zusammenarbeit mit Bauherren oder in Ausnahmefällen mit den Behörden oder der Polizei.»

Werkleitungen in Strassen reparieren
Werkleitungen (Wasser-, Stromleitungen und Kanalisationen) befinden sich aus praktischen Gründen meist unter Strassen. Mario beschreibt grob das Vorgehen bei der Reparatur eines Lecks: «Nach dem Studium der Werkleitungspläne wird die Strasse mit dem Belagsfugenschneider angeschnitten und der Belag aufgebrochen. Bevor der Baggerführer mit der Sondage nach der defekten Werkleitung beginnt, informiert er sich bei mir über den Verlauf bestehender Leitungen, damit diese beim Graben nicht beschädigt werden. Das Leck wird geortet und repariert.

Liegt die beschädigte Werkleitung tief, muss der Graben (ab 1,5 m Tiefe) aus Sicherheitsgründen gespriesst werden. Eine Spriessung verhindert, dass die Wände des Grabens während den Arbeiten darin einstürzen.

Die reparierte Leitung wird zu ihrem Schutz mit rundem Kies umhüllt. Für die Wiederherstellung der Strasse muss eine Fundationsschicht aus ca. 50 - 60 cm frostsicherem Kies eingebracht werden, die schichtweise verdichtet wird. Darauf folgt die Fein-Planie aus einer feinen Kiesschicht, die Belagstragschicht und schliesslich der Feinbelag. Belag wird mit Schubkarre und Belagskrucke von Hand eingebracht oder bei grösseren Flächen natürlich mit der Maschine. Bei der Verarbeitung ist Belag 150 bis 160 Grad heiss. Für Belagsarbeiten muss die Witterung trocken sein!»

 

Fortschritt
Funktionelle Kleider mit Leuchtstreifen sorgen für Sicherheit. Im Gegensatz zu früher stehen mehrere Bagger auf der Inventarliste unserer Firmen. Vor einigen Jahren stand nur eine einzige rauchende Vibroplatte für die Verdichtungsarbeiten im Strassenbau zur Verfügung. Mario lächelt als er sagt: «Heute haben wir deren vier und oft entsteht auch um diese ein Gerangel». Verdichtet wird auch mit einer Kombiwalze. Die Kombination Walze / statische Tragfähigkeitsverdichtung, ohne Vibration nur mit Pneudruck, ist bei grossen Flächen effizienter.

 

Mario und der Erdbohrer
Roman Dätwyler stand mit einem breiten Grinsen neben Mario, als dieser, kaum hatte er in unserem Unternehmen gestartet, das erste Mal einen Erdbohrer bediente. Als sich dem Bohrer der erste grössere Stein entgegenstellte, verkantete sich der Bohrer und Mario flog fast um seine Achse. Ueli Ruf, der inzwischen leider verstorben ist, nahm Mario das Gerät aus der Hand und bohrte das Loch mit Leichtigkeit zu Ende. Ueli wurde für Mario zu einem treuen Weggefährten, den er sehr vermisst.

Strassenbau wird durch viele Maschinen erleichtert und ist trotzdem ein Knochenjob – wie jeder andere Bauberuf auch. Heute ist Mario routinierter Perfektionist. Berufsstolz funkelt aus seinen Augen als er sagt: «Wir müssen und wollen für unsere Kunden, die Betreiber der Werkleitungen, die Besten sein und uns punkto Flexibilität und Genauigkeit von der Konkurrenz abheben!»


Wir gratulieren Daniel José Manuel zu seinen 25 Dienstjahren

Daniel José Manuel ist vor 25 Jahren als Maurer in die Gebr. Hallwyler AG eingetreten. Später wechselte er zur Hasan Bautechnik AG. Seine ruhige, zurückhaltende Art zeichnet ihn aus. Auf Manuel ist immer Verlass! Er ist einer unserer Spezialisten im Sanierungs- und Abdichtungsbereich und kommt überall dort zum Einsatz, wo sein Know-how gefragt ist! Neben seinem Arbeitsalltag ist er auch ein leidenschaftlicher «Grosspapa (Avô)». Wenn er von seiner Familie und seinen Enkelkindern erzählt, strahlt er vor Freude!

Manuel,  zu Deinem 25-jährigen Jubiläum gratulieren wir Dir herzlich und bedanken uns für Deinen täglichen tollen Einsatz und Dein Pflichtbewusstsein! Wir wünschen Dir für Deine Zukunft alles Gute, beste Gesundheit und freuen uns auf weiterhin gute Zusammenarbeit.

Deine hasan Crew


30 Jahre Hasan Bautechnik AG für Carlos Sousa!

Vor 30 Jahren ist Carlos Sousa in unsere Unternehmung eingetreten. Seither ist er für die Hasan Bautechnik AG mit Herzblut im Einsatz. Er ist der Profi im Abdichtungsbereich. Sein Fachwissen und seine Erfahrung zeichnen ihn aus! Carlos hat immer ein Lächeln im Gesicht, er strahlt Fröhlichkeit, Optimismus und Zufriedenheit aus.

Carlos, wir gratulieren Dir zu Deinem 30-jährigen Firmenjubiläum und freuen uns weiterhin auf Deinen Einsatz.

Herzlichen Dank für Dein Engagement!


Sika Floorjoint

Sika Floorjoint

Sika Floorjoint ist ein innovatives Fugenprofil. Bodenfugen aller Art werden künftig geräuschlos und ohne Vibrationen passierbar sein. Verschleissteile wie zum Beispiel Radlager bei Staplern werden entsprechend weniger beansprucht. Weitere Pluspunkte:

  • Kurze Einbauzeit
  • Hohe chemische Belastbarkeit
  • Geringe Einbauhöhe
  • Rostfrei.

Calimera Antonio

Herzlich Willkommen in der Hasan-Crew